Tätigkeitsbericht 2017

 


Hinweis: Die Tätigkeitsberichte der vergangenen Jahre  finden Sie hier


Allgemeine Mitteilungen

IfSKA auf Platz 33 im QS World University Ranking 2017
Im QS World University Ranking 2017 wird das Institut für Sozial- und Kulturanthropologie der FU auf Platz 33 aller Ethnologie-Institute weltweit gelistet. Damit ist es das am höchsten gerankte Ethnologie-Institut im deutschsprachigen Raum.
Quelle: QS World University Ranking 2017 "Anthropology":
https://www.topuniversities.com/university-rankings/university-subject-rankings/2017/anthropology
Gemessen wurden "Academic Reputation", "Employer Reputation", "Citations per Paper" und "H-index Citations".


Personelle Mitteilungen

Prof. Dr. Olaf Zenker
bis Ende Januar 2017 Juniorprofessor an unserem Institut, hat einen Ruf an die Universität Fribourg, Schweiz, angenommen und trat diese Position zum 01.02.2017 an.

Prof. Dr. Katharina Schramm
hat zum WS 17/18 einen Ruf an die Universität Bayreuth erhalten.

Frau Annika Jost
hat im August 2017 die Stelle als Office Managerin in der Arbeitsstelle Visual and Media Anthropology, Iltisstr. 7,  angetreten.



Preise, Ehrungen, Anerkennungen

  • Alexandra Bauer
    Absolventin unserers Instituts, erhielt den Rudolf-Virchow-Förderpreis 2017 für Ihre Master-Arbeit "'Von dieser verkniffenen Zugehörigkeit frei machen': Transnationale Lebensgeschichten und Mehrfachzugehörigkeiten unter südkoreanischen Frauen in Deutschland" (Betreuer: Prof. Dr. Hansjörg Dilger, Dr. Anita von Poser). Die Preisverleihung findet im April 2017 statt.
  • Molly Willow
    Visual and Media Anthropology graduate from Generation 6 at Freie Universität Berlin, Institute of Social and Cultural Anthropology.
    Her Master Thesis film BEFORE THE WAVE premiered in-competition at the Big Sky Documentary Film festival Missoula Montana USA, which is an Academy Award qualifying documentary festival.
    BEFORE THE WAVE is a vibrant and poetic short documentary created with the Moken, a stateless tribe of sea nomads on the Andaman Sea. The community was converted to Christianity by missionaries after the 2005 Tsunami. The film leaves audiences feeling as though they’ve slipped away to some magical forgotten sea flotilla, one where certainty and hope melt with the burning sun.
    Film Website: www.beforethewavefilm.com
    Festival Website: http://www.bigskyfilmfest.org/festival/films-2017-peak/before_the_wave
  • Cheong Kin Man
    Doktorand in der Research Area Visual and Media Anthropology (Prof. Frömming), gewann mit seinem Abschlussfilm »Eine nutzlose Fiktion« für den Masterstudiengang in 'Visual and Media Anthropology’unter anderem an der FU Berlin einen, und zwei Preise bei indischen Filmfestivals:
    - Bester Dokumentarfilm beim Atharva Short and Documentary Film Festival, Bombay am 10 März 2017
    - Bester Schnitt beim Indian World Film Festival, Hyderabad am 19 März 2017
    Presseberichte, siehe: http://macaudailytimes.com.mo/film-local-directors-short-earns-two-intl-awards.html
  • Das Forschungskollektiv „Frauen und Flucht“ unter Leitung von Prof. Hansjörg Dilger und Kristina Dohrn"
    erhielt den Margherita-von-Brentano-Preis 2017.
    Näheres auf der Website des Margherita-von-Brentano-Zentrums
    Siehe auch Plakat der Verleihfeier.

Promotionen

Abgeschlossen:

  • Rosa Cordillera Castillo
    "Being and Becoming: Imagination, Memory, and Violence in Southern Philippines"
    Betreuer: Prof. Dr. Hansjörg Dilger; Zweitgutachter: Prof. Dr. Vincent Houben
    Disputation am 30.05.2017
  • Fidel Devkota
    "Climate Vulnerability and adaptation to climate impacts in the Himalayan Region of Nepal"
    Betreuerin: Prof. Dr. Urte Undine Frömming
    Disputation am 31.01.2017
  • Jasmijn Rana
    "Young Muslim Women in Combat Sports: Tensions and Connections"
    Betreuer: Prof. Dr. Kai Kresse
    Disputation am 10.07.2017

Eine Liste der derzeit an unserem Institut laufenden Promotionsprojekte finden Sie h i e r .

Externe Begutachtungen

demnächst hier


Habilitationen

Derzeit sind keine Habilitationsverfahren im Fach Ethnologie eröffnet.

Hinweis: Eine Liste der Habilitationen seit 1999 kann auf der Institutswebsite eigesehen werden.

Ausstellungen

demnächst hier

 

Filmvorführungen

demnächst hier

Radio, Fernsehen, Presse

Präsentationen, Interviews und Beiträge von Mitarbeiter/innen unseres Instituts finden Sie im  Medienspiegel auf der Website unseres Instituts.

 

Gastaufenthalte von Institutsmitarbeiter/innen

demnächst hier

Konferenz- und Workshoporganisation

  • 04.-05.08.2017
    Workshop des DFG-Projekts "Religiöse Reformen, christliche und muslimische Entwicklungsorganisationen, und die Neu-Formierung von Öffentlichkeit in Sub-Sahara Afrika (Lagos, Dar es Salaam und Kapstadt)" am Institut für Sozial- und Kulturanthropologie. Veranstalter: Prof. Hansjörg Dilger (FU Berlin) und Dr. Marloes Janson (SOAS, London) mit den Projektpartnern Prof. Felician Tungaraza (Univ. Dar es Salaam), Prof. Abdulkader Tayob (Univ. Cape Town), Fungai Chirongoma (Univ. Cape Town) und Mussa Said Muhoja (Univ. Dar es Salaam). 
  • 04.-07.10.2017
    Konferenz der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde zum Thema: „Zugehörigkeiten: Affektive, moralische und politische Praxen in einer vernetzten Welt“ siehe Homepage der DGV. In diesem Jahr liegt die Organisation dieser alle 2 Jahre stattfindenden  Konferenz beim Institut für Sozial- und Kulturanthropologie der FU. Organisation: Vorstand der DGV gemeinsam mit Dr. Julia Zenker und Corinna Wolf.

Publikationen

Hinweis: Unsere  Publikationslisten der vergangenen Kalenderjahre finden Sie  h i e r.


Neue Drittmittelprojekte

  • DFG
    "Religiöse Reformen, christliche und muslimische Entwicklungsorganisationen, und die Neu-Formierung von öffentlichkeit in Sub-Sahara Afrika (Lagos, Dar es Salaam und Kapstadt)"
    Laufzeit: ab 30.01.2017
    Leitung: Hansjörg Dilger; Mercator Fellow: Marloes Janson
    Kooperationspartner: Prof. Dr. Birgit Meyer; Prof. Dr. Amidu Sanni; Prof. Dr. Abdulkader Tayob; Prof. Dr. Felician Tungaraza
    Kontakt: mj19[at]soas.ac.uk
  • European Commission (Horizon 2020)
    Knowledge Complexity (K-PLEX)
    Projektleitung: Prof. Dr. Thomas Stodulka
    Mitarbeiter: Dr. Jörg Lehmann, N.N.
    Laufzeit: 01.01.2017 - 31.03.2018
    Kontakt: joerg.lehmann[at]fu-berlin.de
    Projekt-Homepage: https://kplex-project.com/
  • DFG
    "Grenze als Symbol und Ursache kultureller Transformationsprozesse: der traditionelle Medizinsektor in Sansibar"
    Projektleitung: Prof. Dr. Hansjörg Dilger; Dr. Caroline Meier zu Biesen
    Laufzeit: 1.5.2017-30.04.2019
    Kontakt: cmeier@zedat.fu-berlin.de


Hinweis: Eine Liste aller laufenden und abgeschlossenen Drittmittelprojekte seit 2005 finden Sie HIER.

Gäste an unserem Institut

a. Gastprofessur

PD Dr. Andrea Behrends
übt im WS 17/18 eine Gastprofessur (01.10.2017-31.3.2018) am Institut aus.

b. Forschungsstipendiat/innen und Gastforscher/innen

Dr. Yasmine Musharbash, Senior Lecturer an der University of Sydney, Australien, ist über eine ARC Future Fellowship „Transformations in Aboriginal central Australia: A study of Warlpiri social relations in a time of crisis” von 2014 bis 2018 mit unserem Institut vernetzt, und hielt sich vom 12.04 – 01. 10.2015 auf sowie für weitere sechs Monate im Jahr 2017 an unserem Institut in Berlin.

Simon Mutebi  ist vom 1.10.2015 bis 30.09.2016 Stipendiat des DAAD Tanzania-Germany Postgraduate Training Programme 2015 und führt eine Forschung zu dem Thema  "Perceptions and Experiences of Male Sexual Dysfunction and The Production of Biomedical Discourses of Sexuality: The Case of Young Men Experiencing Sexual Dysfunction in Urban Communities in Tanzania" durch.

Dr. Basile Ndjio (Université de Douala, Kamerun) führt von 1.11.2016 bis 31.7.2018 als Georg Forster Stipendiat der Alexander von Humboldt Stiftung am Institut eine Forschung zum Thema "Traditional Chinese Medicine and transnational healing processes in Cameroon" durch.

c. Gastvorträge

02.02.2017 Rebecca Marsland
University of Edinburg
‘Inside and Outside the Beehive’

09.05.2017 Prof. Dr. em. Gerd Spittler
Facheinheit Ethnologie, Universität Bayreuth
Was ist Arbeit? Ethnographische Zugänge

16.05.2017 Hannah Schilling
Center for Metropolitan Studies, Technische Universität Berlin
Ambivalente Abhängigkeiten. Eine Analyse von Praktiken sozialer Sicherung in informalisierten Erwerbskontexten in Abidjan, Cote d’Ivoire

23.05.2017 Prof. Dr. Manja Stephan-Emmrich
Institut für Asien- und Afrikawissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin
Frömmigkeit und Pelze: Zum Verhältnis von Arbeit, Religion und Zugehörigkeit im tadschikischen ‚Dubai Business’

30.05.2017 Mechthild von Vacano
Institut für Sozial- und Kulturanthropologie, Freie Universität Berlin
Arranging in/formal work arrangements: Conducts of everyday life in an urban neighbourhood in Jakarta, Indonesia

06.06.2017 Dr. Christian Strümpell
Institut für Ethnologie, Universität Hamburg
Indigeneity at work: Adivasis in the eastern Indian steel industry

27.06.2017 Dr. Patrycja Kniejska
Bremer Dienstleistungs-Service, Bremer Heimstiftung
„Gute Seele… So hat sie mich vor der Fußpflegerin genannt“: Die Rahmenbedingungen für die transnationalisierte Versorgung und Typen der Migrant Care Workers aus Polen

28.06.2017 Prof. Dr. Noah Tamarkin
Department of Comparative Studies, Ohio State University
DNA and Difference in Post-Apartheid Claims to Rights and Belonging

04.07.2017 Lydia-Maria Ouart
Institut für Europäische Ethnologie, Humboldt-Universität zu Berlin; Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
Verträge, Leistungsnachweise, Zeitpläne. Die Wirkmacht ökonomischer Konzepte in Praktiken der ambulanten Altenpflege

11.07.2017 Samia Dinkelaker
Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien, Universität Osnabrück; Institut für Sozial- und Kulturanthropologie, Freie Universität Berlin
Brokering care workers. The Indonesian labour migration program

17.07.2017 Prof. Dr. Tatjana Thelen
Institut für Kultur- und Sozialanthropologie, Universität Wien; derzeit Fellow am Zentrum für interdisziplinäre Forschung, Universität Bielefeld
Care: Towards an integrated approach