Springe direkt zu Inhalt

Launch Dossier zu Medien und Corona in der arabischen Welt

News vom 18.11.2020

Die Arbeitsstelle Internationale Kommunikation hat in Kooperation mit der Arab-European Association for Media and Communication Researchers AREACORE ein Literatur- und Film-Dossier zu „Media and Corona” in arabischen Ländern erstellt.

Der Ausbruch von COVID-19 bedeutet nicht nur eine Gesundheitskrise globalen Ausmaßes und hat zu Beschränkungen in Mobilität geführt und weitreichende Auswirkungen auf unsere politische und wirtschaftliche Infrastruktur, sondern prägt auch den Mediensektor und Journalismus nachhaltig. Wir beginnen gerade erst, die kurz- und langfristigen Auswirkungen auf unsere Mediensysteme, journalistischen Praktiken und die Meinungsfreiheit zu analysieren. Während Europa und Nordamerika dabei im Fokus des Interesses sind, ist bisher wenig systematisch über die Situation in Ländern des Nahen Ostens und Nordafrikas erfasst. Bereits jetzt sind alarmierende Trends in einigen Ländern festzuhalten, wie die Einschränkung von Meinungsfreiheit oder ökonomische Engpässe von ohnehin angeschlagenen Medienhäusern. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach unparteiischen Informationen und Journalismus. Um diese Dynamiken zu beobachten und Dokumentationsarbeit zu leisten, haben wir das Dossier zu „Media and Corona“ ins Leben gerufen, welches hier abrufbar ist http://www.areacore.org/dossier-media-corona/. Es enthält links zu länderspezifischen Publikationen aus der und über die MENA-Region zum Thema auf Englisch und Arabisch (mit englischen Abstracts). Um aktuelle und authentische Einblicke zu gewinnen, wurden zudem Kurzfilme über den Zusammenhang von Medien, Journalismus und Corona von unseren Kooperationspartnern unter teilweise schwierigsten Bedingungen in Marokko, Jordanien, Oman, Ägypten und dem Jemen produziert.

3 / 20
Banner_MedienLabor_neu
Logo_IMS