Springe direkt zu Inhalt

Neuer Sammelband "Affective Formation of Publics" von Lünenborg und Röttger-Rössler

Zum ersten September erscheint der neue Sammelband mit einem affekt- und emotionstheoretischen Blick auf gegenwärtige Öffentlichkeiten. 

News vom 25.08.2023

Im interdisziplinären Band “Affective Formation of Publics: Places, Networks, and Media” haben die Herausgeberinnen Margreth Lünenborg und Birgitt Röttger-Rössler englischsprachige Beiträge zusammengestellt, die einen affekt- und emotionstheoretisch informierten Blick auf gegenwärtige Öffentlichkeiten werfen. 

Öffentlichkeiten werden dabei anhand empirischer Fallstudien in Europa, Indien, Pakistan, Tansania sowie den amerikanischen Kontinenten als relationale Strukturen entworfen, die sowohl Menschen als auch deren mediatisierte Umgebung einbeziehen. Affektivität wird dabei als konstitutiv für jegliche Öffentlichkeiten verstanden, deren Intensität und Ausprägung sich jedoch beträchtlich unterscheiden. In den drei Teilen “Places”, “Networks” und “Media” machen die Autor*innen sichtbar, auf welche Aspekte von Öffentlichkeiten der interdisziplinäre Blick der Emotions- und Affektforschung sich richten kann. 

Das Buch adressiert Forscher:innen sowie fortgeschrittene Studierende aus der Medien- und Kommunikationswissenschaft, Theaterwissenschaft, Literaturwissenschaft und Sozial- und Kulturanthropologie, die sich mit der Entfaltung zeitgenössischer Öffentlichkeiten beschäftigen. Das Buch ist ein Ergebnis der Arbeit in der zweiten Laufzeit des SFB 1171 “Affective Societies”, gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft. 

9 / 89
MedienLabor
Logo_Affective_Societies