Springe direkt zu Inhalt

Neuer Journal-Artikel “Kuqing as affective glue in China” von Margreth Lünenborg und Dong Wei

Im European Journal of Cultural Studies ist der Artikel “Weaving the network of collectivism – Kuqing as affective glue in China: Analyzing the reality show X-Change.” von Prof. Dr. Margreth Lünenborg und Dr. Dong Wei erschienen. 

News vom 15.08.2023

In dem Artikel untersuchen die beiden Forscherinnen, wie Kuqing - Emotionen der Bitterkeit - in der chinesischen Reality-Show X-Change (2006-2008) performt, verstärkt und zirkuliert wird. Dabei kommen sie zum Ergebnis, dass das Format zwei gegensätzlichen affektiven Konstellationen anspricht. Einerseits wird Kuqing für neoliberale Logiken und individuelle Subjektivität anschlussfähig gemacht. Andererseits resoniert Kuqing darin auch mit konfuzianischer Filialität und Familienethik, wodurch verschiedene soziale Gruppen verwebt werden und sozialer Zusammenhalt gestärkt wird.

10 / 89
MedienLabor
Logo_Affective_Societies