Springe direkt zu Inhalt

DFG-Projekt bewilligt: Zweite Förderphase des SFB 1265 "Re-Figuration von Räumen" beginnt

News vom 13.12.2021

Gute Neuigkeiten für das Team des Forschungsprojektes „Translokale Netzwerke“ um Prof. Barbara Pfetsch: Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat die zweite Förderphase des Sonderforschungsbereich 1265 „Re-Figuration von Räumen“ für weitere vier Jahre (2022-2025) bewilligt.

Barbara Pfetsch und Daniela Stoltenberg sind an dem SFB mit dem Teilprojekt „Contested Spaces and Climate Justice on Social Media“ beteiligt. Im Mittelpunkt steht die digitale Kommunikation in Raumkonflikten, die infolge im Zusammenhang mit den Folgen des Klimawandels entstehen. Geplant sind vier Fallstudien der translokalen digitalen Kommunikation bei Klimaprotesten in den Regenwäldern Brasiliens, bei einem Pipelineprojekt in den USA, einer Windkraftanlage in Israel und der Rodung des Hambacher Forstes in Deutschland.

Das Projekt kooperiert sehr eng mit Prof. Annie Waldherr von der Universität Wien, die dem SFB als Mercator Fellow angehört. Barbara Pfetsch, Annie Waldherr, Daniela Stoltenberg und Alexa Keinert waren bereits in der ersten Förderphase an dem SFB 1265 beteiligt. In einer Studie über die Twitterkommunikation in Berlin und Jerusalem haben sie die Vernetzung und Translokalität von digitalen Räumen untersucht. Ihr Ziel ist es, mit theoretischen und empirischen Studien einen substantiellen Beitrag zum „spatial turn“ der Öffentlichkeitsforschung zu leisten.

Mehr Informationen zur Verlängerung und neuen Förderphase: Pressemitteilung der TU Berlin

2 / 26
Banner_MedienLabor_neu
Logo_IMS