NOHATE-Projekt: Konferenzbeiträge im Jahr 2018

Konferenzbeiträge in 2018

Konferenzbeiträge in 2018

News vom 17.11.2018

Die Analyse von Online-Kommentaren und Hasskommunikation gewinnt international zunehmend an Aufmerksamkeit. So konnten im Jahr 2018 erste Ergebnisse des Verbundprojektes NOHATE auf fünf verschiedenen Fachkonferenzen vorgestellt werden. 

Die 63. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) fand in Mannheim unter dem Titel „Selbstbestimmung in der digitalen Welt“ statt. Sünje Paasch-Colberg und Christian Strippel (beide FU Berlin) präsentierten dort erste Ergebnisse aus Leitfadeninterviews mit Community Manager*innen im deutschsprachigen Raum über deren Selbstverständnis und ihre Arbeitsroutinen.

Kurz darauf stellte Sünje Paasch-Colberg auf der 68. Jahrestagung der International Communication Association (ICA) in Prag weitere Ergebnisse aus diesen Interviews zu verschiedenen Moderationstrategien und deren technische Unterstützung vor. der Titel des Beitrags lautete: „Using tools against hate? Moderation strategies and online technologies to prevent and counter hate speech“.

Einen Blick auf technischen Diskursarchitekturen deutscher Nachrichtenwebseiten warf Christian Strippel im Rahmen der 19. Jahrestagung der Association of Internet Researchers (#AoIR2018) in Montréal, die unter dem Titel „Transnational Materialities“ stattfand.

Aus Perspektive der Informatik stellte Betty van Aken (Beuth Hochschule) eine detaillierte Analyse der Herausforderungen bei der Klassifizierung von toxischen Online-Kommentaren vor. Anlass war der zweite Workshop zu missbräuchlicher Sprache im Internet im Rahmen der Conference on Empirical Methods in Natural Language Processing (EMNPL2018) in Brüssel.

Erste Erkenntnisse aus der Analyse von Online-Kommentaren stellte Sünje Paasch-Colberg weiterhin auf der 7. European Communication Conference (ECC) der European Communication Research and Education Association (ECREA) vor. Diese KOnferenz fand unter dem Titel "Centres and Peripheries: Communication, Research, Translation" in Lugano statt.

Alle Publikationen und Vorträge aus dem NOHATE-Projekt finden sie hier.

7 / 10