Promotionsordnungen

Am 24. Mai 2018 ist die Promotionsordnung zum Dr. phil./Ph.D. des Fachbereichs Politik- und Sozialwissenschaften in Kraft getreten. Sie ersetzt die Gemeinsame Promotionsordnung zum Dr. phil./Ph.D. der Freien Universität Berlin (Übergangsregelungen s.u.) und gilt für Promovierende am

  • Institut für Sozial- und Kulturanthropologie
  • Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft
  • Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft und
  • Institut für Soziologie

Promovierende im Fach Politikwissenschaft (nicht jedoch in den anderen Promotionsfächern des Otto-Suhr-Instituts für Politikwissenschaft) können zwischen der Promotionsordnung zum Dr. phil./Ph.D. und der Promotionsordnung zum Dr. rer. pol./Ph.D. wählen.

Die Zentralinstitute der Freien Universität Berlin haben kein Promotionsrecht. Wenn Sie Ihr Studium an einem der Zentralinstitute abgeschlossen haben und/oder eine Dissertation mit einem regionalwissenschaftlichen Schwerpunkt verfassen möchten, müssen Sie sich für ein an einem der Fachbereiche der Freien Universität Berlin vertretenes Promotionsfach entscheiden. Falls Sie bereits eine(n) Betreuer*in gewonnen haben, beziehen Sie bitte in Ihre Entscheidung ein, welchem Fachbereich Ihr(e) Betreuer*in angehört. Wenden Sie sich anschließend für weiterführende Informationen an den entsprechenden Fachbereich. Sofern Sie sich für ein am FB Politik- und Sozialwissenschaften vertretenes Promotionsfach entscheiden, gilt die o.g. Zuordnung. 

Promotionsordnungen

Hinweise

  • Für alle ab dem 24. Mai 2018 zugelassenen Promovierenden gilt die Promotionsordnungen zum Dr. phil./Ph.D. aus dem Jahr 2018 bzw. die Promotionsordnung zum Dr. rer. pol./Ph.D. aus dem Jahr 2008 (inklusive der Änderungsordnung aus dem Jahr 2012).

  • Promovierende, die vor dem 24. Mai 2018 gemäß der Gemeinsamen Promotionsordnung zum Dr. phil./Ph.D. der Freien Universität Berlin zum Promotionsverfahren zugelassen wurden, dürfen ihr Promotionsverfahren innerhalb einer Übergangsfrist von vier Jahren - d.h. bis zum 23. Mai 2022 - noch nach der bisherigen Ordnung abschließen. Nach Ablauf der Übergangsfrist treten alle Promovierenden, deren Verfahren noch nicht abgeschlossen ist, automatisch in die aktuelle Promotionsordnung über. Ein früherer Übertritt in die aktuelle Promotionsordnung ist auf Antrag an den Promotionsausschuss möglich.

  • Für Promovierende, die gemäß der Promotionsordnung zum Dr. rer. pol./Ph.D. des Fachbereichs Politik- und Sozialwissenschaften zugelassen wurden ist bisher noch keine Änderung zu verzeichnen. Es ist jedoch damit zu rechnen, dass auch diese Promotionsordnung in Kürze überarbeitet wird, um einheitliche Regelungen für alle Promovierenden des Fachbereichs zu gewährleisten.