Springe direkt zu Inhalt

Informationen für Promovierende

Wir freuen uns über Ihr Interesse an einer Promotion am Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften!

An unserem Fachbereich können Sie zwischen einer Individualpromotion und einem Promotionsstudium (strukturierte Promotion) wählen.

Die Individualpromotion ist in Deutschland noch immer der häufigste Weg zu promovieren, wofür Ihnen der FB Politik- und Sozialwissenschaften mit seinem Fächerspektrum sehr gute Möglichkeiten bietet. Mit der Individualpromotion können Sie Ihr Promotionsvorhaben verfolgen, ohne ein Promotionsstudium zu absolvieren. Die Vorteile liegen gegenüber einem Promotionsstudium in der wesentlichen größeren Freiheit bei der Themenwahl und der zeitlichen Flexibilität.

Bei einem Promotionsstudium sind die Doktorand*innen in das feste Ausbildungsprogramm ihrer jeweiligen Graduate School integriert. In diesem Programm kommen ausgewählte Graduierte zusammen, deren Projekte einem gemeinsamen, interdisziplinären Thema zuzuordnen sind. Die Vorteile eines Promotionsstudiums gegenüber der Individualpromotion liegen in den Angeboten einer zusätzlichen finanziellen Förderung, fächerübergreifender Kurse, in denen Schlüsselqualifikationen für die Arbeit in der Wissenschaft oder in anderen Berufen erworben werden können, systematischer Unterstützung bei der Karriereplanung sowie des Welcome Centers, das unter anderem Orientierungswochen für neu in die Programme Aufgenommene veranstaltet und dabei besondere Services für internationale Graduierte bietet.

Die geltenden Promotionsordnungen zum Dr. phil. und Dr. rer. pol. gestatten es allen Promovierenden - in Absprache mit ihren Betreuer*innen - wahlweise eine Monographie oder eine kumulative Arbeit als Dissertation einzureichen. Strukturiert Promovierende dürfen darüber hinaus wählen, ob sie nach erfolgreichem Abschluss ihrer Graduate School und des Promotionsverfahrens den traditionellen Doktorgrad Dr. phil. bzw. Dr. rer. pol. oder den Grad PhD erwerben möchten.

Sollte es in der langfristigen Zusammenarbeit zwischen Ihnen und Ihrem/Ihrer Betreuer*in zu Spannungen kommen, steht Ihnen die Konfliktberatung zur Verfügung. Vier Hochschullehrer*innen unseres Fachbereichs haben sich bereiterklärt, in Konfliktfällen zu beraten und zu vermitteln.

Weiterführende Informationen

Auf unseren Webseiten finden Sie detaillierte Informationen

Ansprechpartner*innen 

Vorsitzende(r) des Promotionsauschusses im  
 - Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft Prof. Dr. Tanja Börzel
 - Institut für Soziologie Prof. Dr. Jürgen Gerhards
 - Institut für Publizistik- und Kommunikationwissenschaft Prof. Dr. Martin Emmer
 - Institut für Sozial- und Kulturanthropologie Prof. Dr. Birgitt Röttger-Rössler
 Nachwuchsförderung Daphne Stelter, Eric Ostermann

Aktuelle Informationen:

Um die Ausbreitung von Covid-19 möglichst zu verlangsamen und besonders gefährdete Mitmenschen zu schützen, sind die Mitarbeiter*innen der Nachwuchsförderung zum Teil im Home Office tätig.  Wir stehen Ihnen uneingeschränkt per Mail zur Verfügung und können uns per Post zugesandte Unterlagen bearbeiten. Persönliche Sprechstunden können wir Ihnen nicht anbieten, auf den Webseiten der Mitarbeiter*innen finden Sie jedoch Informationen zu unserer telefonischen Erreichbarkeit. Disputationen dürfen bis auf weiteres nur in Form von Videokonferenzen (Webex) stattfinden, Präsenzprüfungen können im Rahmen von Promotionsverfahren an unserem Fachbereich nicht durchgeführt werden.