Springe direkt zu Inhalt

Landwirtschafts- und Ernährungswende

2023-11-28_Hohenheim-Öko-Valutation_2

2023-11-28_Hohenheim-Öko-Valutation_2

News vom 13.12.2023

Das Forschungsprojekt „Öko-Valutation“ an der Universität Hohenheim in Stuttgart lud Prof. Lena Partzsch für eine Keynote zu seiner Abschlusstagung am 28. und 29. November ein. Am Beispiel von Städtenetzwerken wie Fair Trade Towns International (FTT) und Biostädte adressierte Prof. Partzsch‘ Vortrag die Bedeutung von Werten bei der Ausübung einer Macht „von unten“ in der Agrar- und Ernährungspolitik.

Städtenetzwerke stellen ihre Mitglieder als „ethische Orte" dar, die Macht mit anderen und nicht über andere ausüben. Während die FTT-Kampagne darauf abzielt, die Probleme des internationalen Handels anzugehen, ohne ihn jedoch aufzugeben, setzen sich Biostädte für einen neuen „Lokalismus“ ein, der auf einer regionalen Versorgung mit ökologisch produzierten Lebensmitteln basiert. In beiden Fällen nutzen die Städtenetzwerke ihre Kaufkraft, um den Anteil von zertifizierten Produkten zu erhöhen. Auf diese Weise reproduzieren die Städtenetzwerke die privilegierte Position von Verbraucher:innen, die von der globalen Marktordnung profitieren. Die Netzwerke regen Bürger:innen aber auch zum Nachdenken über die Herausforderungen des Agrar- und Ernährungssystems an und ermöglichen so die Entwicklung von Alternativen hin zu mehr Nachhaltigkeit.

4 / 48