Springe direkt zu Inhalt

Media and Communication Special Issue mit dem Titel “Global Inequalities in the Wake of Covid-19: Gender, Pandemic, and Media Gaps”, herausgegeben von Margreth Lünenborg, Miriam Siemon und Wolfgang Reißmann, veröffentlicht

News vom 14.03.2023

Das Media and Communication Special Issue mit dem Titel “Global Inequalities in the Wake of Covid-19: Gender, Pandemic, and Media Gaps”, herausgegeben von Margreth Lünenborg, Miriam Siemon und Wolfgang Reißmann ist nun veröffentlicht und open access verfügbar. Nachrichtenmedien sowie Soziale Medien rund um die Welt berichten über Ungleichheiten oder machen sie unsichtbar. Einerseits haben sie die Möglichkeit, Betroffenen eine Stimme zu geben und in öffentliche Diskurse zu intervenieren und andererseits reproduzieren sie geschlechterspezifische Stereotype und Ungleichheiten. Dieses Special Issue untersucht die Verstrickung zwischen ermächtigenden und begrenzenden Formen von Mediendiskursen und Praktiken. Zehn Artikel aus verschiedenen Weltregionen, die unterschiedliche Medien analysieren und unterschiedliche methodische Ansätze verwenden, machen die Reproduktion etablierter Machtstrukturen sichtbar und heben Widerstandspraktiken marginalisierter Gruppen hervor. Insgesamt zeichnen sie ein komplexes Gesamtbild über globale und lokale Ungleichheiten sowie die Auswirkungen der Pandemie auf und durch die Medien.

Alle Artikel sind online frei zugänglich verfügbar unter: https://www.cogitatiopress.com/mediaandcommunication/issue/view/342

16 / 86
MedienLabor
Logo_Affective_Societies