Springe direkt zu Inhalt

Neue Publikation: „Mehr Wählen wagen? Ungleichheiten beim ‚Wählen ab 16‘ und ihre Folgen“

OBS-Arbeitspapier 56

OBS-Arbeitspapier 56
Bildquelle: OBS

Ab wann sollten junge Menschen wählen dürfen?

Ab wann sollten junge Menschen wählen dürfen?
Bildquelle: OBS

News vom 19.01.2023

Elf Bundesländer haben das Wahlalter für Kommunal- oder Landtagswahlen schon auf 16 Jahre gesenkt. Die Ampelkoalition möchte dies auch für Bundestagswahlen tun – hat dafür aber keine eigene Mehrheit, denn das Grundgesetz müsste dafür verändert werden. Die durch die Otto-Brenner-Studie geförderte Jugendwahlstudie 2021 liefert neue empirische Erkenntnisse zur Unterfütterung der Debatte. Soeben ist der Abschlussbericht zum Projekt erschienen, als OBS-Arbeitspapier 56 unter dem Titel „Mehr Wählen wagen? Ungleichheiten beim ‚Wählen ab 16‘ und ihre Folgen“.

Zentrale Erkenntnisse der Studie:

  • Zeitgleich stattfindende Wahlen mit unterschiedlichen Mindestaltern führen bei jungen Menschen zu Unsicherheiten bezüglich der eigenen Wahlberechtigung.
  • Unsicherheiten entstehen besonders bei jenen, die sich niedrigeren gesellschaftlichen Schichten zuordnen.
  • Ein Wahlalter von 16 Jahren nur auf kommunaler oder Länderebene scheint wenig geeignet, zur demokratischen Teilhabe zu mobilisieren.

Weitere Infos und den gesamten Bericht zum Download finden Sie hier.

4 / 100
Debatte Dahlem
unter 3 - Der Phoenix-Politik-Podcast mit Thorsten Faas und Erhard Scherfer
PolSozOSI on Tour