Springe direkt zu Inhalt

Vorstellung Studienergebnisse am 04. Juni 2019, 17.30-20.00 Uhr, Friedrich-Ebert-Stiftung Berlin, Hiroshimastr. 17

News vom 20.05.2019

Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht die Bedeutung politischer Bildung an Schulen betont wird — zu Recht: Denn gesellschaftliche Umbrüche gehen auch an Schulen nicht vorbei. Konflikte und Unsicherheiten, Misstrauen in politische Institutionen und Akteure und abwertende Einstellungen gegenüber Bevölkerungsgruppen machen am Schultor nicht Halt.

Umso wichtiger ist es, politischer Bildung ausreichend Raum und Zeit zu geben. Denn wer nicht lernt, wie Demokratie funktioniert und was sie ausmacht, wird nachher auch nicht für sie einstehen. Welchen Stellenwert hat politische Bildung an Schulen? Welche Inhalte werden vermittelt, welche Formate finden statt? Welche Schulen und Schüler_innen profitieren besonders und welche weniger? Welche Auswirkungen hat das Angebot politischer Bildung auf die Einstellungen und Kompetenzen von Schüler_innen?

Die Friedrich-Ebert-Stiftung hat zur Beantwortung dieser Fragen eine Studie in Auftrag gegeben. Die Autorinnen nehmen auf Grundlage einer Umfrage unter 3.400 Schüler_innen aller Schulformen in ganz Deutschland eine Bestandsaufnahme vor, ziehen Rückschlüsse und formulieren Handlungsempfehlungen. Wir laden Sie herzlich ein, an der Vorabvorstellung der zentralen Studienergebnisse und der anschließenden Podiumsdiskussion teilzunehmen und die Ergebnisse mit uns zu diskutieren.

Programm:

  • 17.30 Uhr - Begrüßung: Burkhard Jungkamp, Staatssekretär a.D., Moderator des Netzwerk Bildung der
  • 17.40 Uhr - Vorstellung von Studienergebnissen: Politische Bildung an Schulen: Bestandsaufnahme, Rückschlüsse und Handlungsempfehlungen Prof. Dr. Sabine Achour, Professorin für Politische Bildung und Politikdidaktik, FU Berlin
  • 18.20 Uhr - 1. Blitzlicht: Interview mit Felix Stephanowitz, stellv. Berliner Landesschülersprecher und weiteren Mitgliedern des Landesschüler_innenausschusses Berlin
  • 18.35 Uhr - Podiumsdiskussion: DEMOKRATIE ERFAHRBAR MACHEN - WELCHE STRUKTUREN BRAUCHT POLITISCHE BILDUNG?
      • Prof. Dr. Sabine Achour, Politische Bildung / Politikdidaktik, FU Berlin
      • Britta Ernst, Ministerin für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (angefragt)
      • Maik Reichel, Direktor der Landeszentrale für politische Bildung des Landes Sachsen-Anhalt
      • sowie Schülerinnnen und Schüler
  • 19.15 Uhr - 2. Blitzlicht: Interview mit Lehrer_in
  • 19.30 Uhr - Fortsetzung der Podiumsdiskussion
  • 19.50 Uhr - Fazit und Ausblick Dr. Martin Pfafferott, Leiter Bildungs- und Hochschulpolitik, Friedrich-Ebert-Stiftung
  • 20.00 Uhr - Abschluss mit kleinem Imbiss und Getränken



Gesamtmoderation:
Anna Lehmann,
Bildungsjournalistin, taz

Programm und Flyer unter Downloads abrufbar.





19 / 79
OSA Politikwissenschaft für das Lehramt