Springe direkt zu Inhalt

Masterstudiengang Politikwissenschaft (dt.-frz.)

Der Masterstudiengang Politikwissenschaft - Affaires européennes/Affaires internationales wird vom Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft und dem Institut d´Etudes Politiques de Paris (Sciences Po) angeboten (Regelstudienzeit: 4 Semester). Bei diesem Studiengang handelt es sich um einen deutsch-französischen Doppelmaster.

Gegenstand

Durch die Komplementarität der Studiengänge an den beiden Partnerinstituten vertiefen und erweitern die Studierenden ihre forschungsorientierten politikwissenschaftlichen Fähigkeiten und erwerben zugleich anwendungsbezogene Kompetenzen, die in vielfältigen Tätigkeiten in Wirtschaft, Politik,Verwaltung und Medien sowie in kulturellen und wissenschaftlichen Einrichtungen genutzt werden können. 

Nach erfolgreichem Abschluss aller Studien- und Prüfungsleistungen erwerben die Studierenden den Master of Arts in Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin und den Master de Sciences Po mit den Spezialisierungen „Affaires internationales“ oder „Affaires Européennes“.

Bitte besuchen Sie unseren Online-Studienfachwahl-Assistenen (OSA) zum Doppelmaster für eine ausführliche Darstellung der Inhalte des Programmes:

https://www.osa.fu-berlin.de/politikwissenschaft_dtfrma/start/startseite/index.html

Ansprechpartner*innen

Fragen zu Bewerbung und Zulassung:
https://www.sciencespo.fr/admissions/en/content/graduate-dual-degrees 

und

https://www.polsoz.fu-berlin.de/polwiss/studium/frankreich/stud_fu_scpo/ma_polwiss/bewerbung_zulassung/index.html

Studiengangsverantwortliche u. Studienfachberaterin:
Prof. Dr. Miriam Hartlapp

Studiengangskoordinator:

Dr. Nicolas Fescharek

Zuständigkeit im Prüfungsbüro

Stefanie Pankrath

Prüfungsausschuss:
Prof. Dr. Sven Chojnacki
stellv. Prof. Dr. Tobias Berger

Aktuelle Informationen 

Die nächste Meldung zur Masterarbeit wird am 27.+28. April 2020 angeboten. ACHTUNG !!! Die Meldung zur Masterarbeit erfolgt aus aktuellem Anlass AUSSCHLIESSLICH per Email. Die zur Meldung der Masterarbeit erforderlichen Unterlagen können ab sofort bis zum 28.04.2020 per E-mail (scan) eingereicht werden. Die Bestätigung der Zulassung erfolgt per Email durch das Prüfungsbüro.


FAQ des Prüfungsbüros


Bewerbung und Zulassung

Der gesamte Bewerbungsprozess wird von der französischen Seite betreut. Sie können sich daher nur online über das Bewerbungsportal von Sciences Po Paris (http://www.sciencespo.fr/admissions/en/content/graduate-dual-degrees) für die Doppelmasterstudiengänge bewerben.

Die Bewerbungsfrist (Studienbeginn immer nur zum Wintersemester) ist in der Regel Ende März – das genaue Datum wird auf der Homepage von Sciences Po und auf der Seite der Arbeitsstelle Deutschland und Frankreich im Vergleich (siehe unten) bekannt gegeben, sobald es feststeht.

Mehr Informationen zum Bewerbungsprozess finden Sie hier:

https://www.polsoz.fu-berlin.de/polwiss/studium/frankreich/stud_fu_scpo/ma_polwiss/bewerbung_zulassung/index.html

Verlängerung der Bearbeitungsfrist wegen akuter vorübergehender Erkrankung (§ 19 RSPO)

War eine Studentin oder ein Student wegen einer akuten vorübergehenden Erkrankung an der fristgerechten Bearbeitung ihrer/seiner Bachelor-/Masterarbeit gehindert, so kann der Prüfungsausschuss auf Antrag die Bearbeitungsfrist um den Zeitraum der nachgewiesenen Prüfungsunfähigkeit verlängern. Der Grund für die Prüfungsunfähigkeit ist dem Prüfungsausschuss unverzüglich schriftlich anzuzeigen und durch Vorlage eines ärztlichen Attestes glaubhaft zu machen. Ein ärztliches Attest ist eine Bescheinigung, aus der hervorgeht, warum die Studentin oder der Student studier- und prüfungsunfähig ist. Hierzu genügt weder eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung noch der schlichte Hinweis der Ärztin oder des Arztes, dass der Prüfling prüfungsunfähig sei. Vielmehr muss Inhalt des ärztlichen Attestes die Beschreibung der gesundheitlichen Beeinträchtigung/Symptome und die Angabe der sich daraus ergebenden Auswirkungen auf das Leistungsvermögen in der Prüfung sein. Über die Prüfungsunfähigkeit entscheidet der Prüfungsausschuss.

Da in der Regel auch im Krankheitsfall eine (eingeschränkte) Bearbeitung der Arbeit möglich ist, ist nicht auszuschließen, dass die Verlängerung auch kürzer als die Krankheitsdauer ausfallen kann.

Der Antrag auf Verlängerung der Bearbeitungszeit mit inkludiertem ärztlichen Attest im Original können per Post an das Prüfungsbüro geschickt oder in den Briefkasten des Prüfungsbüros eingeworfen werden. Sie werden per E-Mail über den neuen Abgabetermin für Ihre Bachelor-/Masterarbeit informiert.

 

ProfessorInnen und PDs

Promovierte WiMis

Nicht-promovierte WiMis

Lehrbeauftragte

Modul(teil)prüfungen

ja

ja

ja

ja

Betreuung der MA-Arbeit

ja

ja

nein

nein

Zweitkorrektur der MA-Arbeit

ja

ja

nein

nein

Vorlesungsverzeichnis FB Politik- und Sozialwissenschaften